Mi Mix 3 und Mi Blackshark 2 mit 10 GB RAM vorgestellt

Werbung




Mi Mix 3 und Mi Blackshark 2

Da haben wir sie nun, die beiden neuen Boliden von Xiaomi. Mit dem Mi Mix 3 und dem Mi Blackshark 2 präsentiert Xiaomi zwei Geräte, welche man mit max. 10GB RAM  Speicher erwerben kann. Aber auch die weiteren Spezifikationen der beiden Geräte, können sich durchaus sehen lassen. Schauen Wir uns doch die beiden Geräte mal etwas genauer an, welche Xiaomi uns da nun in den letzten Tagen vorgestellt hat.

Starten wir mit dem neusten Gerät in der Produktlinie, dem Mi Mix 3

Xiaomi hat uns lange warten lassen, doch nun wurde endlich das neue Mi Mix 3 vorgestellt. Viele hatten dieses Gerät schon vor einigen Wochen erwartet und nun hat das lange warten ein Ende.

Wie nicht anders zu erwarten, hat man für das neue Mi Mix 3 auch ein schönes Design gewählt und natürlich eine Besonderheit verbaut, die man derzeit nur bei diesem Gerät finden kann. Aber alles schön nacheinander.

Mi Mix 3

Das neue Mi Mix 3 gehört wahrlich zu den größeren Smartphones von Xiaomi und ist mit seinen 6.39″ dann doch noch sehr handlich. Wie schon seit dem ersten Mi Mix, hat man auch bei diesem Modell nur Bildschirmfläche auf der Vorderseite. Die 6.39″ sind überzogen mit einem großen AMOLED Bildschirm, ohne Notch, welcher auf einem magnetischen Slidersystem sitzt. Dadurch kann man mit einer leichten Fingerbewegung die Frontkamera öffnen und man kann auch verschiedene andere Funktionen noch auf diese Slidebewegung setzen. Als Beispiel werden hier zum Beispiel Slide to Answer und Slide to Drawer genannt. Eine sehr nette Spielerei… Auch besitzt das neue Mi Mix 3 natürlich ein Gehäuse komplett aus Keramik, welcher in einem Aluminiumrahmen eingelassen ist.

Im inneren schlummert ein Snapdragon 845, welcher wahlweise mit 6GB, 8GB oder sogar 10GB RAM angetrieben wird und zudem wahlweise mit 128GB oder 256GB internen Speicher ausgewählt werden kann. Dies sollte sogar im minimalsten Fall für ausreichend Power sorgen. Mit 10GB RAM und 256GB internen UFS 2.1 Speicher, sollte die Museums Edition auf jeden Fall ausreichen, wer es eben extra dick haben möchte. Erweiterbar ist der Speicher wie bei allen High-End Modellen von Xiaomi nicht. Einen Fingerprintsensor unter dem Bildschirm wurde dem Mi Mix 3 auch nicht spendiert, wie man ihn unter anderen in der Mi 8 Serie vorfinden kann und so wandert dieser auf die Rückseite des Gerätes.

Insgesamt wurden vier Kameras in dem neuen Smartphone verbaut. Zwei auf der Vorderseite, welche mit 2MP und mit 24MP auslösen. Das besondere an der 24MP Kamera dürfte der starke Bildsensor sein, welcher mit einer Größe von 1.8µm besonders groß ist und für sehr gute Aufnahmen sorgt, bei dunklen Lichtverhältnissen. Die anderen beiden Kameras auf der Rückseite lösen wie beim Mi 8 mit 2x 12MP aus, wobei die Landscape-Kamera mit einer Blende von f1.8 arbeitet und darüber hinaus, exakt die gleiche Technik und Bildsensor (1.4µm) verwendet wie im Mi 8. Natürlich ist auch hier ein 4-Achsen Bildstabilisator verbaut.

Aufgrund einer veränderten Antennentechnik, hat man den Bildschirm noch etwas weiter nach unten ziehen können und alle Modelle unterstützen natürlich das neue DUAL-GPS System (L1 + L5) und das hier im Land weit verbreitete LTE-Band 20. Auch kabellos ist das neue Mi Mix 3 geworden und so hat man im neuen Mi Mix 3 nun auch eine wireless charging Funktion. Hier wird sogar direkt ein Ladegerät mit 10W Leistung dem Mi Mix 3 direkt beigelegt. Ab den ersten Quartal 2019 soll auf Mi Mix 3 auch die Funktion für LTE-5G freigeschaltet werden und zur Verfügung stehen, zumindest in China.

Weitere Features sind noch das Multi-NFC, die Louder Volume Funktion für laute Umgebungen und der neue verbaute Mi-AI Button an der linken Seite des Gerätes. Dieser soll es einem einfacher machen, sich mit der eigenen AI von Xiaomi unterhalten zu können. Leider ist diese Funktion bisher nur in China verfügbar und auch nur in chinesisch.

Mit den Abmessungen 157.8 x 74.6 x 8.4mm und einem Gewicht von 218g ist es nicht unbedingt ein Leichtgewicht. Mit einer Akkukapazität von 3200 mAh sollte man aber ohne Probleme über den Tag kommen. Zudem verfügt es natürlich auch über Quickcharge 4.0, wobei hier nur ein Ladegerät beigelegt wird für QC 3.0!

Die Farbauswahl des neuen Mi Mix 3 ist auch sehr gewählt und man kann es in drei unterschiedlichen Farben erhalten: Onyx Schwarz – Jade Grün -Sapphire Blau

Wobei hier aber Xiaomi mit dem Kunden wieder ein wenig am tricksen ist, denn nicht jede Farbe ist beim Grundmodell mit jeder Speichereinheit verfügbar. Lediglich die teuerste Version, die Museums Edition, ist in allen Farben verfügbar.

 

Display
  • 6.39 Zoll AMOLED Display
  • 19.5:9 (2:1) Verhältnis
  • Full HD+ Auflösung (2340 x 1080)
  • Screen-to-Body-Verhältnis: 93.4 %
  • 403 ppi Pixeldichte
Prozessor

Grafikchip

  • Qualcomm MSM8998 Snapdragon 845 CPU mit bis zu 2,8 GHz
  • Adreno 630 GPU
Arbeitsspeicher 6/8 oder 10GB RAM, LPDDR4
Interner Speicher 128 & 256 GB UFS 2.1 Speicher, nicht erweiterbar
Kamera hinten
  • Dual Pixel AI Cam
  • Kamera: Sony IMX363 mit 12 MP, 1.4 μm, f/1.8, OIS (4 Achsen)
  • Samsung S5K3M3 mit 12 MP, 1.0 μm, ƒ/2.4-Blende
  • Phase Detection Autofokus
  • Videos: 3840×2160 (4K) (30 fps), 1920×1080 (1080p Full HD) (30 fps), 1280×720 (720p HD) (bis 120 fps)
Kamera vorne
  • Dual Pixel AI Cam
  • Kamera: Sony IMX576 mit 24 MP, 1.8 μm
  • 2 MP OV02A10, 1.75μm DOF Kamera
  • Phase Detection Autofokus
  • Selfielight
Betriebssystem Android 9 | MIUI 10
Akku 3400 mAh, Quickcharge 4.0 , Qi Wireless Charging inkl. Wireless Ladegerät
Konnektivität
  • LTE Cat.12
  • FDD LTE – 1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/26/27/28/29/30
  • unterstützt über 43 globale Bänder in der 8/10GB – 256GB Version
  • WCDMA 850/900/1900/2100MHz
  • GSM 850/900/1800/1900MHz
  • WiFi 802.11a / b / g / n / ac – 2.4 GHz + 5GHz – 2 × 2 MIMO
  • Bluetooth® v 5.0 (LE bis zu 2Mbps), USB type-C, NFC, Location (GPS + GLONASS, AGPS, Beidou)
  • Dual GPS (L1 +L5)
Sensoren
  • Ultrasonic Proximity Sensor (Annäherungssensor)
  • Lichtsensor
  • Beschleunigungssensor
  • Fingerabdrucksensor (hinten)
  • Gyrosensor
Maße 157,8 x 74,6 x 8,4 mm
Gewicht 218 Gramm

Sag “Helo”

Kommen wir aber nun zum zweiten Spitzengerät, welches ebenfalls mit max. 10GB verfügbar sein wird und auch nicht gerade schlapp in Sachen Leistung ist. Denn das neue Mi Blackshark 2 ist ein absolutes Gamer-Smartphone und daher wurde auch hier nicht an den Specs gespart. Man hat dem Mi Blackshark 2 “Helo” sogar ein paar Funktionen spendiert, die man nur in dieser Geräteserie vorfindet. Schauen wir uns das ganze mal an.

Maximale Power die man in ein Smartphone aktuell packen kann und so ist das Blackshark 2 voll gespickt mit tollen Sachen. Fangen wir aber hier erst einmal mit den Äußerlichkeiten an, denn diese sind schon etwas anders, als bei den herkömmlichen Smartphones. Wie auch andere Hersteller (Asus, Razr, etc.) hat auch das Game-Smartphone von Xiaomi ein etwas ungewöhnliches Gehäuse. Man findet hier nicht die typischen gradlinigen Designs, wie bei den üblichen Smartphones von Xiaomi… Nein das Game-Smartphone ist kantig und mit kleinen Spielereien ausgestattet, was einem gerade beim zocken einen besseren halt in der Hand verspricht.

Die Ecken des Blackshark 2 sind nicht so fein abgerundet wie gewohnt und auch die Rückseite bietet keinen gerade Rücken, wodurch man es auch ohne zusätzliche Ansteckmodule gut bedienen kann und es besser zu greifen ist.

Wenn man nun sich die inneren Werte anschaut, findet man einen Snapdragon 845 und der dazugehörigen Adreno 630 GPU. Wahlweise kann man das Gerät mit 6GB, 8Gb oder 10GB RAM erwerben. 128GB interner UFS 2.1 Speicher werden mit der 6GB & 8GB Version hier angeboten, wobei man 256GB mit der 10GB RAM Version erhält. Für ausreichend Power sollte also gesorgt sein. Angetrieben wird das Blackshark 2 natürlich auch mit ausreichend Strom. Einen schönen 4000 mAh Akkublock hat man hier verbaut, welcher Quickcharge 3.0 unterstützt und natürlich USB-C. Damit dieses Gerät auch nicht so schnell erhitzt, wie die meisten anderen Geräte mit gleicher Ausstattung, hat man im Blackshark 2 eine Liquid-Headpipe-Technik verbaut, welche das Gerät mehr als 12C° runterkühlt.

Einen winzigen Abstrich hat man bei den hinteren beiden Dual-Kameras gemacht, wenn man das so wirklich sagen kann. Verbaut wurde eine 12MP (1.0µm) & eine 20MP (1.25µm) Kamera welche nicht so einen großen Bildsensor verwenden (1.0µm), wie zum Beispiel beim Mi Mix 3, aber mit einer Blende von f1,75 doch sehr lichtstark.

Auch auf der hinteren Seite finden wir den Fingerprintsensor zum entsperren des Gerätes, das typische große S auf der Rückseite ist das Markenzeichen von Blackshark. Dieses Markenzeichen leuchtet auf, sowie die an der Seite ebenfalls angebrachten LEDs, die das Gerät zum atmen bringen.

Schauen wir uns nun aber mal die Vorderseite des Blackshark 2 an, welche mit einem schönen großen 6.01″ 18:9 Full AMOLED Bildschirm ausgestattet ist. Anders wie beim Mi Mix3 oder auch dem Mi 8, reichen die oberen und unteren Kanten nicht bis an den Rand. Der Bildschirm bietet eine max. Auflösung von 2160×1080 und es ist keine Notch eingelassen. Die Sättigung der Farben auf diesem AMOLED+ sind ein richtiger Hingucker. Oben und unten am Gerät findet man jeweils  Boxen am Gerät, die einem ein klares Stereo Signal ins Gesicht drücken. Hier wurde auf ein richtiges kl. Soundsystem gebaut, wenn man schon keinen 3.5mm Audiojack zur Verfügung hat.

Im oberen Bereich des Blackshark 2 befindet sich zudem noch eine einzelne Frontkamera, welche mit 20MP und einer Blende von f2.2 ausgestattet ist.

Bis hierher dachten nun die meisten sicherlich wieder, dass dieses Gerät nicht mit den hier bevorzugten LTE Bändern ausgestattet sein wird. Daher ist die Überraschung doch sehr groß, denn auch das Mi Blackshark 2 unterstützt die hier üblichen LTE-Bänder, unter anderem auch das Band 20. Das W-LAN Signal wurde auch extra verstärkt und so befindet sich auf der Rückseite des Gerätes, unter dem großen X eine extra starke W-LAN Antenne, wie sie auch schon beim Vorgängermodell zu finden war. Zwei SIM-Katen kann man natürlich auch hier in Form von Nano-SIM einstecken. Dual-GPS wird hier nicht unterstützt und auch NFC wird in den technischen Datenblättern nicht erwähnt.

Die Abmessungenund und das insg. Gewicht des Gerätes, habe ich natürlich nicht vergessen… diese wären: 160 x 75.2 x 8.7mm | 190g

Fehlen noch die kleinen Extras, am Mi Blackshark 2. Das Mi Blackshark 2 verfügt über eine eigene Funktionstaste zusätzlich, auf der linken Seite des Gerätes. Mit dieser Taste kann man das spezielle Game-Menü starten oder beenden. in diesem Menü kann man spielbezogene Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel Energiesparmodies ausschalten, Cachespeicher löschen, Boost-Modus aktiveren und noch weitere Funktionen. Dann haben wir noch 2 unterschiedliche Gamepads, die man seitlich auf das Mi Blackshark 2 aufziehen kann. Es gibt ein Pad mit Joystick und ein weiteres mit Joypad. Bei der 10GB Version werden direkt beide Gamepads beigelegt, wohingegen man bei den anderen beiden Versionen sich ggf. ein  Pad noch hinzukaufen muss.

Display
  • 6.01 Zoll AMOLED Display
  • 18:9 Verhältnis
  • Full HD+ Auflösung (2160 x 1080)
  • 402 ppi Pixeldichte
Prozessor

Grafikchip

  • Qualcomm MSM8998 Snapdragon 845 CPU mit bis zu 2,8 GHz
  • Adreno 630 GPU
Arbeitsspeicher 6/8 oder 10GB RAM, LPDDR4
Interner Speicher 128 & 256 GB UFS 2.1 Speicher, nicht erweiterbar
Kamera hinten
  • Dual Pixel AI Cam
  • Hauptkamera mit 12 MP, 1.25 μm, f/1.75-Blende
  • Sub-Kamera mit 20 MP, 1.0 μm, ƒ/1.75-Blende
  • Phase Detection Autofokus
  • Videos: 3840×2160 (4K) (30 fps), 1920×1080 (1080p Full HD) (30 fps), 1280×720 (720p HD) (bis 120 fps)
Kamera vorne
  • Dual Pixel AI Cam
  • Kamera:  20 MP, 1.0μm
  • Phase Detection Autofokus
Betriebssystem Android 9 | MIUI 10
Akku 4000 mAh, Quickcharge 3.0
Konnektivität
  • LTE Cat.12
  • FDD LTE – 1/3/4/5/7/8/20
  • WCDMA 850/900/1900/2100MHz
  • GSM 850/900/1800/1900MHz
  • WiFi 802.11a / b / g / n / ac – 2.4 GHz + 5GHz – 2 × 2 MIMO
  • Bluetooth® v 5.0 (LE bis zu 2Mbps), USB type-C, Location (GPS + GLONASS, AGPS, Beidou)
Sensoren
  • Ultrasonic Proximity Sensor (Annäherungssensor)
  • Lichtsensor
  • Beschleunigungssensor
  • Fingerabdrucksensor (hinten)
  • Gyrosensor
Maße 160 x 75,2 x 8,7 mm
Gewicht 190 Gramm
Über den Autor

Michael Amen

Angefixt durch die aller erste MIUI Version im Jahr 2010, bin ich in die Welt von Xiaomi das erste mal eingetaucht. Seitdem wurde die Liebe zu den Produkten von Xiaomi immer größer, so dass im Jahr 2011 das MIUI Germany Forum gegründet wurde. Als Administrator bin ich bis heute dort zuständig. 2016 wurde nun MiGeeks gegründet, wo ich euch über Xiaomi Produkte jeglicher Art informieren möchte.

Durch die Nutzung dieser Seite, geben sie ihr Einverständnis das Cookies benutzt werden dürfen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind standardmäßig auf -Erlauben- eingestellt, um ein bestmögliches Ergebnis beim nutzen dieser Seite zu ermöglichen. Mit dem weiteren benutzen dieser Webseite erklärt man sich automatisch Einverstanden mit der Nutzung der Cookies. Um dies vom Benutzer auch noch einmal bestätigt zu bekommen, muss dieser auf den -Akzeptieren- Button drücken.

Schließen