Der Reisebericht aus Madrid – Mi Explorers

Werbung




Hallo alle zusammen… Hier nun der komplette Reisebericht vom Global Mi Event aus Madrid. Geplant war es, sich hier jeden Tag zu melden und einen Bericht zu schreiben für euch. Leider war dies nicht möglich, da das heiße Wetter in Madrid dies ein wenig verhindert hat. Tagsüber in der Hitze einen Bericht zu schreiben war unmöglich und am Abend war man von den ganzen Aktivitäten ziemlich gerädert. Das Hirn war kurz davor durchgebraten zu werden und erst am späten Abend konnte man da evtl. mal drüber nachdenken etwas zu schreiben. Da wir Mi Explorer aber auch wirklich sehr intensiv eingespannt wurden in das Global Mi Event und wir ja auch Missionen zu erfüllen hatten, war kaum Zeit darüber gleichzeitig zu berichten. Nun… ist ja nun auch nicht so wild, denn nun bekommt ihr alles in einem Blogbeitrag serviert.

Die Anreise

Am Montag in der Früh ging es endlich los nach Madrid, nachdem man sich darauf schon seit einigen Wochen freuen konnte. Der Tag der Anreise rückte immer näher und gleichzeitig auch die Vorfreude auf das Event in Spanien. Es hieß früh aufzustehen, denn der Flieger ging direkt am Morgen. Rucksack, Handgepäck und die Kamera in der Hand, konnte es losgehen Richtung Flughafen. Der gute Busfahrer lies auf dem Weg zum Flughafen auch wirklich keine rote Ampel aus und somit wurde ich schon etwas kribbelig in den Beinen, denn es wurde langsam doch etwas knapp.

Am Flughafen dann doch noch pünktlich angekommen, ging es auch schon direkt Richtung Sicherheitscheck, welcher nach ca. 10min dann auch schnell vollzogen wurde. Vom Sicherheitscheck, bis zum Abflugsgate waren es dann noch einmal ein paar Meter, wo ich aber genau auf die Sekunde ankam um als “bevorzugter” Gast die Maschine zu betreten. Ein reibungsloser Ablauf sozusagen. Mit dem Business Ticket, gesponsert von Xiaomi, ging es dann auch direkt auf Platz 1D.

Pünktlich auf die Minute holte sich der Kapitän der Maschine auch die “Pushback Erlaubniss” ein und so rollte die Maschine langsam auf die Startbahn. Ein kleines Winke Winke Richtung Tower und ab ging es nach Madrid… (Ich liebe ja die Beschleunigung in kleinen Maschinen, besonders wenn man ganz vorne sitzt…)

Leider konnte man dann auf dem Weg nicht so schöne Aufnahmen aus dem Fenster machen, da die Maschine seit einigen Flugstunden nicht mehr durch die Flughafen Waschanlage gefahren war und die Fenster leider etwas verschmiert waren. Für die vorderen Reihen gab es dann ein kleines warmes Frühstück, welches aber nicht wirklich geschmeckt hatte… Geschenkt…

Ankunft in Madrid

Nach zweieinhalb Stunden Flug kam die Maschine dann auch in Madrid an und rollte nach der Ladung gefühlte 15min erst einmal quer über den Flughafen, der ja wirklich nicht zu den kleinsten scheinbar gehört. Am Gate angedockt und ausgestiegen, konnte man schon erahnen welche nette Hitzewelle einem wohl vor dem Flughafen erwarten würde. Es hieß aber zunächst den Ausgang zu erreichen und den bestellten Fahrer von Xiaomi zu finden, der dort auf mich warten sollte.

Dem war dann auch so und so wurde ich natürlich standardmäßig mit einem schwarzen Mercedes und einer perfekt eingestellten Klimaanlage ins Hotel gefahren. Die Fahrt dauerte in etwa 15min und man unterhielt sich auf dem Weg über verschiedene Sehenswürdigkeiten in Madrid und was man so auf der Strecke zum Hotel alles entdeckte. Eingecheckt wurde im Novotel Madrid Center, welches eine perfekte Lage im Stadtteil Ibiza hat, umgeben von hunderten Restaurants, der Veranstaltungshalle und dem zentralen großen Park mitten in Madrid.

Angekommen im Hotel wurde erst einmal das Zimmer mit der kompletten Hardware ausgestattet, die mit im  Gepäck war. Mein Zimmernachbar sollte erst ein paar Stunden später im Hotel eintrudeln und so machte ich mich erst einmal alleine auf, um das Hotel und die Umgebung zu erkunden. Lange musste ich aber unten vor dem Hotel gar nicht sitzen, worauf schon die nächsten MiExplorer eintrudelten. Man machte sich miteinander bekannt und tauschte sich ein erstes mal über Flug und Anreise aus. Nach und nach kamen immer mehr MiExplorer langsam in dem Hotel zusammen und man wusste schon für die kommenden Tage, das wird richtig gut werden.

Aus den verschiedensten Ecken kamen die Mi Explorer zusammen… Russland, Thailand, Deutschland, Spanien, Frankreich, England, Italien, Indien, Ägypten, Ukraine… hoffe hier kein Land vergessen zu haben. Dabei haperte es hin & wieder mal an der Sprache, da nicht jeder Teilnehmer ein wirkliches Ass in Englisch war und dies dann teilweise etwas kompliziert war. Da man sich ja aber auch mit Händen & Füßen unterhalten kann, gab es eigentlich nie wirklich große Missverständnisse. Am Abend kam dann auch mein Zimmernachbar an im Hotel, Markus aus Kölle.

Für ihn war es das erste Mi-Event welches er nun besuchen konnte und auch er war wie alle anderen Mi Explorer sehr gespannt auf das, was da noch kommen würde. Als kompletter Neuling im Mi-Universum saugte er die Atmosphäre, wie eigentlich fast alle Mi Explorer, direkt positiv auf und alle wollten nun endlich wissen was wir denn nun machen sollen in Madrid und mit welcher Hardware. Dies sollte uns am gleichen Abend gegen 18:00 noch mitgeteilt werden.

18:00 Missionsbesprechnung

Punkt 18:00 trafen wir uns alle in einem kleinen Konferenzraum vom Hotel, wo zum ersten mal alle Mi Explorer die an diesem Event teilnahmen zusammen kamen. Dort lernten wir auch unsere Gruppenleiter für die kommenden 2 Tage lernen, Nelly & Sofia. Aber auch unsere beiden Freunde mit ihrem Foto- & Videokamera Equipment, die Uns bei auf Schritt& Tritt bei allen Aktivitäten folgten, sollten nicht unerwähnt bleiben… Zheng & Kasey.

Für mich persönlich war es eine riesen Freude den Alex (Trunk) von Miui Spanien persönlich kennen zu lernen, da er und auch Michel (Miui Italien) ebenfalls Administratoren von Miui Fanseiten sind und dies auch schon seit nun mehr 8 Jahren. Aus dem Internet kannte man sich seit Jahren und in Madrid konnte man sich das erste mal persönlich treffen. Es war wirklich eine echte Freude beide besser kennen zu lernen und Gespräche auch mal von Angesicht zu Angesicht zu führen. Alleine dafür hatte sich der Trip nach Madrid für mich schon voll ausgezahlt…

Aber es gab ja noch etwas zu Besprechen im Konferenzräumchen. Die anstehenden Mi Explorer Missionen!

Alle 30 Mi Explorer stellten sich erst einmal kurz vor, damit man auch noch einmal mitbekommen konnte, wo denn wirklich jeder einzelne nun her kam. Dabei erhielt jeder Mi Explorer ein Mi Gerät ausgehändigt. Um welche Geräte es sich handelte ist ja mittlerweile nun klar, es sind das Mi A2 & Mi A2 Lite. Zum Smartphone gab es dann noch unsere speziellen knall roten Mi Explorer Shirts, welche für uns auch als Eintrittskarte galten, für das am kommenden Tag folgende Mi Event.

Jeder voll ausgestattet für die kommenden Tage mit Smartphone (in meinem Fall das Mi A2 Lite) & Mi Explorer T-Shirt, wurden nun noch einmal die einzelnen Missionen besprochen, die wir in den kommenden Tagen mit unseren Smartphones erfüllen sollten. Diese könnt Ihr hier im original PDF nachlesen.

Mi Explorer PDF -> https://goo.gl/cuY164

Viele hatten eine anstrengende Anreise, da sie doch zum Teil über 20 Stunden unterwegs waren und so löste sich die Gruppe bis zum kommenden Morgen im Hotel auf, denn einige mussten etwas Schlaf nachholen. Auch ich war ein wenig mitgenommen und legte mich am Abend dann auch rechtzeitig ins Bett, um den kommenden Morgen nicht komplett zu verpennen. Noch kurz das neue Smartphone ans Ladekabel angeschlossen, brauchte es nicht  lange bis ich dann auch eingeschlafen war.

Mi Explorers 2018 - Spain

Das Global Mi Event

Der Tag des Events war angebrochen und folgender Terminplan galt es abzuarbeiten…

7:30-10:00
Breakfast at hotel.

10:00
Meet at hotel lobby and walk together to the venue.

10:00-11:00
Registration for the launch event.

11:00-12:00
LAUNCH EVENT!

12:00-12:50
Experience tour at the experience zone.

12:50
Gathering at the venue gate.

16:00-20:00
A video shotting with selected Mi fans.

Gegen ca. 08:00 machte ich so langsam meine Äuglein auf, wo mein lieber Zimmergenosse schon längst aufgestanden war, geduscht hatte und fertig zum Frühstück war. Da musste ich erst mal abwinken und brauchte erst noch ein paar Orientierungspunkte, zB. nochmal ins Kissen fallen lassen. Bis 08:30 war ich dann auch endlich soweit und schleppte mich ohne Kaffeespritze runter in den Frühstückssaal. Mit einem ersten doppelten Espresso gingen auch so langsam die Augen in eine feste Position und hörten auf wieder zufallen zu wollen. Geboten wurde dort wirklich für jeden etwas, das Buffet war wirklich sehr groß und reichhaltig. Das Rührei konnte man allerdings schlürfen, also fast trinken.

Ein wenig gestärkt mit Espresso und einem kl. Frühstück versammelte man sich nach & nach vor dem Hotel, welches ein wirklich schönes Vordach hatte, worunter man es bei der ansteigenden Hitze gut aushalten konnte. Gesprochen wurden auf einmal zur gleichen Zeit bestimmt 7 verschiedene Sprachen, was schon mal etwas verwirren konnte.

10:00 – Es geht zur Veranstaltung, die keine 500m Luftlinie entfernt vom Hotel stattfindet, im WiZink Center Madrid. Eine sehr große Veranstaltungshalle wo das Mi Global Event 2018 stattfinden soll. Vor der Veranstaltungshalle tummeln sich schon einige Gäste in längeren Reihen, um pünktlich rein gelassen zu werden. Es wurden noch Selfies gemacht und Fotos mit verschiedenen Mi-Fans, bevor es dann auch für uns Mi Explorer endlich in die deutlich kühleren Halle hinein ging.

10:30 – Erst mal etwas stärken… Im Vorraum zur eigentlichen Veranstaltungshalle, gab es vorab natürlich auch noch ein paar Erfrischungsgetränke und einige Gelegenheiten sich noch in vorgefertigten Socialmedia Boxen für die Ewigkeit ablichten zu lassen, natürlich mit ein paar Mi Produkten.

10:45 – Es geht in die Halle… Als versammelter Trupp geht es dann auch in die Halle, runter zu den vordersten Reihen, wo wir unsere Plätze einnehmen. In der schönklimatisierten Halle treffen wir natürlich auch noch auf Donovan Sung, der sich mit einigen Mi Explorern ablichten lässt und sich dann langsam auch auf die Präsentation vorbereitet.

11:00 – Das Mi Global Event 2018 in Madrid startet.  Zu dem Event brauche Ich wohl nicht viel erzählen, da man sich dieses in kompletter Länge ja bei YouTube anschauen kann.

12:00 – Das Event ist zu Ende und die Experience Zone wird eröffnet. Innerhalb dieser Zone konnte man dann die Geräte, die zuvor alle vorgestellt wurden, auch live begutachten und sich einen genaueren Eindruck davon machen. Die Smartphones hatten wir als Mi Explorer ja selber bereits am Tag zuvor erhalten daher waren diese für die meisten recht uninteressant nun. Die Mi Roboter, welcher ja mehr oder weniger Spielzeug ist, war für mich persönlich weniger interessant und die vorgestellte elek. Zahnbürste erhielt jeder auf diesem Event als Geschenk in einer kleinen orangen Mi-Tüte. Ein paar Fotos hier & da mit der Gruppe in der Zone und schon war das Event auch schon zu Ende. Im Vorraum konnte man nun noch ein paar kalte Tapas zu sich nehmen und Gespräche in aller Ruhe führen. Insgesamt ein sehr angenehmes und sehr professionell aufgezogenes Event.

12:50 – Treffen am Haupteingang. Die Hitze draußen war um diese Zeit schon wieder auf ihrem Höhepunkt und man vermisste ein wenig die gute Klimaanlage in der Halle. Mit neuen Eindrücken zu den beiden neuen Smartphones und der Zahnbürste in der Hand, ging es dann auch langsam wieder zurück zum Hotel. Einige gingen an den Pool und andere machten die Innenstadt unsicher, da ja jeder auch noch seine Mi Explorer Aufgaben zu erfüllen hatte.

Der übrige Tag verlief dabei ganz ruhig. Es wurde am Pool gechillt, der nah gelegene Park besucht und ganz wichtig… etwas zu Essen.  Bevor es aber losgehen sollte, um die Stadt ein wenig zu erkunden, wurden Markus und Ich noch zu einem Interview gerufen. Dieses dauerte in etwa 30-40min und wir wollen mal sehen was daraus geworden ist, leider gibt es bisher noch kein Video davon. Die Hitze lies es nicht zu sich zu Fuß weit und schnell zu bewegen. So blieb ich doch relativ lange im nah gelegenen Stadtpark und machte dort unterschiedliche Fotos mit dem neuen Mi A2 Lite, während mein Zimmer-Kollege Markus ebenfalls sein neues Mi A2 ausprobierte. Es gab viele interessante Objekte im Park zu fotografieren und auch an sich war es sehr angenehm bei diesen Temperaturen an der frischen Luft und unter ein paar Bäumen im Schatten mal zu liegen.

Am späten Abend hieß es dann erneut etwas leckeres zum Essen zu finden, immerhin waren wir in einem Stadtteil (Ibiza) von Madrid der berühmt für seine Vielfalt an unterschiedlichen Restaurants bietet und so fand ich mit meinen spanischen Mi Explorer Kollegen eine typisch spanische und sehr gute Burgerbude. Nicht nur wir lieben Burger…

Der letzte Tag in Madrid

Um 08:00 ging dann auch bei Mir der Wecker los und ich machte zum vorletzten mal meine Augen in Madrid im weichen Bett des Novotel auf. Markus war natürlich schon wieder vor mir wach und Ready to Go. Nach 30min war ich dann auch fertig und ging wieder runter in den Frühstückssaal. Da ich bei der Hitze nicht so wirklich Appetit gehabt hatte am frühen Morgen, ging das ganze zwar entspannt aber schnell mit dem Frühstück. Alle Mi Explorer versammelten sich zur Stadttour langsam vor dem Hoteleingang, wo es dann um 10:00 losging zum Bus. Dieser wartete ein wenig Abseits, so das wir dorthin laufen mussten. Im klimatisierten Bus, ging es dann auch direkt los und unsere spanische Reiseführerin beging mit ihrem Programm.

Ein paar nette Häuser hier & da, ein paar sehr alte und schöne Brunnen später, war unser erster Stop am Fußballstadion von Real Madrid. Schon vor der Eise war ich ganz erfreut, dass wir dort hinfahren würden, da ich doch ganz gerne mal das Stadion von innen sehen würde. Tja…. Pustekuchen… Wir durften auf dem Parkplatz aussteigen und uns den wundervollen Betonwürfel von außen anschauen. Ich war begeistert. Wenigstens hatte der Fanshop ja schon geöffnet, somit konnten sich einige von uns dort etwas umschauen und sogar etwas kaufen (110€ für ein Trikot, pfffff).

Dann ging es auch schon weiter und wir fuhren weiter mit dem Bus quer durch die Stadt. Irgendwann hieß es dann alle aussteigen und dem Reiseführer hinterher. Diese führte uns dann durch mehrere kleine Gassen und Plätze, wo sie uns unterschiedlichste Geschichten dazu erzählte. Problem war nur.. 50% der Gruppe konnte selber kein gutes englisch und das englisch der Reiseführerin war nun auch nicht das beste. Somit kam natürlich bei einer größeren Anzahl der Mi Explorer Desinteresse auf und diese machten ihre Bilder und verschwanden auf einmal. Etwas angenervt ging es dann mit unserer Reiseführerin später in ein kleines Restaurant, wo wir im kühlen Keller Tapas & Paella bekamen. Nachdem jeder sein Essen mind. 50x fotografiert hatte und auch alles brav aufgegessen wurde, ging es dann weiter  Richtung Mittelpunkt von Madrid. Eine Tafel im Zentrum von Madrid soll die geografische Mitte Spaniens zeigen, welche aber nicht zu 100% stimmt. Sieht aber schön aus und man kann was dazu erzählen. Nicht weit entfernt war dann der von allen schon mit Sehnsucht erwrtete Mi-Store, der eine perfekt eingestellte Klimaanlage vorweisen konnte. Hier war es dann wieder etwas schwierig mit unserer Reiseleiterin, da diese ja nicht so “nerdig” unterwegs war wie ihre Gefolgschaft. Hier teilten sich dann auch einige von der Gruppe auf, denn es sollte als nächstes in ein Museum gehen, worauf nicht jeder Lust hatte. Ich bleibe auch noch etwas länger im Mi-Store auf und konnte dort auch wenig später meinen Mi-Forum-Kollegen Alex, von MI Spanien antreffen. Wir unterhielten uns noch etwas längerim Store über verschiedene Sachen und trenten uns dann auch wieder auf. Ich wollte mich mit den restlichen Mi Explorern wieder treffen, aber aufgrund eines Missverständniss in der Kommunikation, fuhren die anderen ohne mich ins spanische Mi-Office. Ein Punkt von der heutigen Reise, den ich eigentlich nicht missen wollte. Da aber das Mi-Office einfach zu weit entfernt war, es sich in der Innenstadt mit Autos staute und es immer heißer wurde, entschied ich mich für den Rückweg ins Hotel.

Schweißgebadet kam ich dort an und war einfach erstmal fertig mit Welt. Zwischen den Häusern staute  sich zum Teil extrem die Hitze, was einem wirklich zu schaffen machte. Nach einer kalten Dusche ging es später dann rauf zum Pool, wo auch andere Mi Explorer hinzu kamen. Wir chillten sehr gemütlich oben auf dem Sonnendeck, als uns via Messenger mitgeteilt wurde, dass es ja noch Auszeichnungen geben würde. Diese Auszeichnungen waren 5 golden Mitu Statuen, aufgezogen wie ein kleiner OSCAR und mit einem Gewicht von 2.2Kg, welcher zum Börseneinstieg in Hongkong in einer limitierten Anzahl vergeben wurde.

Ganz unverhofft bekamen dann Markus & meine Wenigkeit, jeweils eine Auszeichnung zugesprochen. Markus bekam seine Auszeichnung für “Most creativity” und Ich erhielt eine Auszeichnung für “Most helpful Mi-Member”. Wir waren beide sehr überrascht und bedankten uns natürlich beim Mi Global Team und allen anderen die uns für diese Auszeichnung nominiert und gewählt hatten.

Die Sonne zerrte den ganzen Tag und so  bekamen wir natürlich am Abend auch wieder Hunger. Zu viert zogen Markus, unsere Mi-Explorer Freunde aus Thailand & Franreich und Ich, Richtung Restaurants. Markus suchte im Vorfeld etwas raus dem wir blind folgten, aber unterwegs hielt er dann noch einmal einen älteren Herrn an und unterhielt sich mit ihm etwas Abseits von uns gute 5min mit ihm. Danach kam er zu uns und zeigte uns auf GoogleMaps unser neues Ziel. Ein Tapas Restaurant, welches uns von dem Herrn empfohlen wurde.

Wir machten uns also los zu diesem Restaurant und kamen uns im ersten Moment etwas “underdressed” vor, als wir dort hinein kamen, denn die Kellner waren alle ober weiß und unten schwarz eingekleidet. Nachdem wir uns hingesetzt hatten, meldete sich noch ein weitere Mi-Explorer der zu uns dazu kommen wollte. Unser Hunger war aber schon auf einem höheren Level angekommen und so bestellten wir alle schon mal drauf los und ließen uns auch gut beraten. Eine gute Beratung ist immer wichtig und es ist in diesem Fall immer gut jemanden aus Frankreich am Tisch zu haben. Die Stimmung lockerte sich immer mehr im Restaurant und spätestens als unser Kollege aus Thailand die Kamera auf den Tisch stellte und anfing vor der Kamera ein Tapa nach dem anderen genüsslich zu verspeisen, waren alle Hüllen gefallen und auch das Personal wurde irgendwie entspannter. Zum Essen muss man hier wirklich sagen, es war super lecker. Man kann kann gar  nicht in Worten beschreiben was für einen Foodporn wir da mit unseren Geschmacksnerven wahrgenommen haben, bei jedem einzelnen Gericht. Das war unfassbar lecker und ebenso fürs Auge.

Die Runde vergrößerte sich noch um eine Person und wir alle waren total aus dem  Häuschen, als wir ihm von dem Essen hier berichteten. Etwas verstörend nahm er das ganze erst einmal zur Kenntnis und bestellt daraufhin selber etwas. Es dauert wie bei uns nicht lange, bis ihm dann seine Tapas gebracht wurden. Nach dem ersten Tapa war es dann auch bei ihm vorbei und er kam aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Was für ein Glück dieses Restaurant gefunden zu haben.

Auf dem Weg zurück ins Hotel trafen wir uns noch ein letztes mal unseren Local Guy aus Madrid “Josh”, der zuvor uns ebenfalls in Madrid Sehenswürdigkeiten erklärt hatte, allerdings mit einem deutlich besseren Englisch. Er war bestimmt der Mi-Explorer der am meisten heraus gestochen war, da er immer mit guter Laune uns Mi-Explorern den Tag versüßte und genau dafür erhielt er ebenfalls eine goldene Mitu Auszeichnung, wie zuvor Markus & Ich.

Im Hotel angekommen hieß es für mich schnell ins Bett zu kommen, denn mein Flieger war mit einer der Ersten am kommenden Morgen. Alle anderen feierten noch unten vor der Tür und vergaben noch die restlichen Auszeichnungen. Es wurde gefeiert bis in den frühen Morgen.

Wir kommen nach Deutschland

Die besten Gespräche die ich bisher immer mit verschiedenen Leuten intensiv geführt habe, waren meistens mitten in der Nacht. Und so auch in Madrid…

Da es ja nur am Abend, wenn die Sonne schon etwas länger untergegangen war und es draußen Anfing angenehm zu werden, setzen wir uns mit einigen Mi Explorern ebenfalls noch unten vor den Eingangsbereich vom Hotel. Nach & nach kamen kleine Gruppen von Mi Explorern und andere Teilnehmer vom Global Mi-Event lang sam zurück ins Hotel. Ein Team hatte einen extrem schwierigen Weg zurück ins Hotel und so hielten diese sich zu dritt gegenseitig, um den Weg ins Hotel anzupeilen. Aber an uns kamen sie nicht vorbei und so setzte man sich zusammen und fing Unterhaltungen, über das Event, die Produkte vom Event und über unterschiedlicher Meinungen von anderen Produkten. Es kamen abwechselnd noch einige Leute hinzu, einige verabschiedeten sich ins Bett und so ging das Spielchen bis ca. 04:00 morgens.

Was mir aber in diesen Gesprächen und schon seit dem Vortag immer wieder zugetragen wurde, war: Wir kommen nach Deutschland

Darauf fingen natürlich nochmal mitten in der Nacht meine nun abgekühlten Zellen wieder zu arbeiten und meine Frage daraufhin war natürlich “Wann ?”. Da konnte od. wollte man sich dann nicht genau festlegen, denn dies hat mit verschiedenen Sachverhalten zu tun. In Deutschland laufen bestimmte Sachen halt auch innerhalb der EU ein wenig anders. Xiaomi macht sich zum einen extreme Sorgen um das Patentrecht in Deutschland und man möchte da keinen Fehler begehen. Daher plant man den offiziellen Markteintritt nach Deutschland extrem präzise und schaut ganz genau hin, welche Produkte sinnvoll und auch im Preis/Leistung Verhältnis gut für Deutschland wären, neben den aktuellen Smartphones, welche bisher schon um Deutschland herum verkauft werden.

Auch hat man in China auch schon zu hören bekommen, dass man Service&Support hier sehr ernst nimmt und man ganz im Stil von Apple die Kunden hier eigentlich nur zufrieden stellen kann. Das ist eine riesen Aufgabe für Xiaomi, als absoluter Newcomer in diesem Bereich für Deutschland.

Grob angepeilt ist das 1-2Q 2019 von Xiaomi, um nach Deutschland offiziell zu kommen. Wo man sich am Ende nun niederlassen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Mit großer Wahrscheinlichkeit könnte es aber im Rheinland sein, da dort das größte Einzugsgebiet besteht für einzelne Mi-Stores und andere Firmen aus China (Huawei, ZTE) ebenfalls schon dort ansässig sind.

Nun.. nach den sehr interessanten Gesprächen mit Product Enginer und der Social Media Abteilung von Xiaomi, ging es dann auch  für mich ins Bett.. in vier Stunden hieß es dann wieder aufstehen zu unserer “Never forget” Bustour durch Madrid.

Abreise

Um 06:30 in der Frühe ging es dann für mich wieder los zurück nach Düsseldorf. Ich packte bereits am vorherigen Abend alles zusammen, so dass ich nur noch mich fertig machen musste und 1.2.3 mit den Sachen los konnte. Mit Rucksack, Reisetrolly und Kamera ging es dann nach unten, um noch einen Kaffee im Hotel zu trinken. In der Lobby wartete bereits der gleiche Fahrer, welcher mich auch 3 Tage zuvor abgeholt hatte am Flughafen und ein Mi-Explorer aus Italien, welcher auch einen frühen Rückflug hatte. Gemütlich beim Sonnenaufgang ging es dann los Richtung Flughafen wo mir jedoch eine Sache ganz schnell auffiel: Meine Kamera ist noch im Hotel!

Es war früh am Morgen, ich hatte kaum geschlafen und dann dies. Ich war am überlegen.. wo ist meine Kamera genau und was ist teurer? Kamera oder neues Flugticket? Ich entschied mich für die Kamera (eine dumme Entscheidung aus jetziger Sicht). Der eine Mi-Explorer stieg also aus und der andere (Ich) blieb im Auto sitzen und fuhr mit dem Fahrer wieder zurück ins Hotel. Mit einem Zwischenstopp in der Firmengarage, um das Auto zu wechseln und enormen Zeitdruck nun im Nacken, ging es wieder zurück zum Hotel. Das Boarding meiner Maschine hatte zu dem Zeitpunkt bereits angefangen  und ich stand vor dem Hotel. Ich rannte also ins Hotel wieder rein und erblickte meine Kamera an der Rezeption. Diese schnell ergattert ging es direkt zurück zum Auto, wo ich es deutlich eiliger hatte als der Rest der Truppe (4 Personen), der nun auch mit zum  Flughafen fuhr. Im Auto erklärte ich was passiert war und alle waren sich einig.. Fahrer! Vollgas bitte zum Flughafen!

Ich sah aus der ferne schon die  Maschinen aufsteigen, aber unser Fahrer sagte.. Wir schaffen das.. Ich hatte noch ca. 5min bis das Boarding beendet sein sollte. Dann 5min über der Boardingzeit, rannte ich mit allem was ich zu tragen hatte in Richtung des Terminals. Was sollte, nein musste natürlich jetzt passieren? Natürlich.. die Kamera, die den gesamten Stress verursacht hatte, löste sich vom Tripod und knallte auf den Boden. Ein geistesgegenwärtiger Fluggast erkannte sofort die Situation und half alle Teile schnell zusammen zu suchen, damit ich schnell weiter ins Terminal rennen könne. Ins Terminal und zur Sicherheit… Ich wollte nur noch eins, durch die Sicherheit und zum Gate. Ich lass ganz schnell alle Schilder sah etwas von Security Check.. egal ob jetzt für Priority oder First Class, Ich muss dadurch… Mit halber Lunge vor der Security-Frau half sie mir umgehend alle Sachen auf das Band zu legen und mein Ticket zu prüfen… Alles ging super schnell, nur meinen am Vortag verliehenen goldenen Mitu musste Ich noch einmal einzeln schnell vorzeigen. Nun sind es bereits 10min über der Boardingzeit, aber noch 5min bis zum eigentlichen Abflug. Schnell einen Monitor im Duty-Free-Bereich gesichtet und sehe das mein Boarding bereits komplett beendet wurde. Ich renne also zum Gate, welches natürlich schön weit hinten im Terminal ist und komme mit Schnappatmung am Gate an. Noch 2min bis zum eigentlichen Abflug. Am Gate angekommen zeigte ich dann mit letzter Kraft mein Boardticket und sehe, das die Maschine auch noch am Gate steht. Das man mir nicht erklären musste, das bereits das Boarding beendet wurde, konnte man mir bereits im Gesicht ablesen. Ein Griff zum  Telefon und keine 30sek später öffnet sich die Tür zum Gate noch einmal und ich durfte wirklich noch in die Maschine einsteigen. Unvorstellbar und ich hatte mit allem gerechnet, aber nicht das ich wirklich diese Maschine noch rechtzeitig erreichen würde. In der Maschine fiel  ich nur noch total zerstört in meine Reihe, ja eine komplette Reihe, da niemand sonst dort eingecheckt hatte und regenerierte erst einmal. Eigentlich den gesamten Rückflug…

Das war sie also.. die Mi-Explorer Reise nach Madrid 2018…. Hättst Ihr auch mal Lust an einem solchen Event teilzunehmen? Was hat euch besonders an dem Review hier gefallen und was nicht? Schreibt es Mir in die Kommentare und schaut euch auch das Videoreview an, welches in ein paar Tagen online gehen sollte. Danke fürs Interesse & lesen und bis zum nächsten mal…

Über den Autor

Michael Amen

Angefixt durch die aller erste MIUI Version im Jahr 2010, bin ich in die Welt von Xiaomi das erste mal eingetaucht. Seitdem wurde die Liebe zu den Produkten von Xiaomi immer größer, so dass im Jahr 2011 das MIUI Germany Forum gegründet wurde. Als Administrator bin ich bis heute dort zuständig. 2016 wurde nun MiGeeks gegründet, wo ich euch über Xiaomi Produkte jeglicher Art informieren möchte.

Durch die Nutzung dieser Seite, geben sie ihr Einverständnis das Cookies benutzt werden dürfen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind standardmäßig auf -Erlauben- eingestellt, um ein bestmögliches Ergebnis beim nutzen dieser Seite zu ermöglichen. Mit dem weiteren benutzen dieser Webseite erklärt man sich automatisch Einverstanden mit der Nutzung der Cookies. Um dies vom Benutzer auch noch einmal bestätigt zu bekommen, muss dieser auf den -Akzeptieren- Button drücken.

Schließen