Deutscher Reis in Peking 2016 – Teil 2

Werbung




Da sind wir also nun… Im Landeanflug auf Peking nach ca. 10 Stunden Flugzeit, von Kopenhagen aus. Während des Fluges ist zum Glück diesmal Nichts sonderbares passiert, da es in der gesamten Maschine sehr ruhig geblieben war… Keine kleinen Babies oder panische Flüggäste waren diesmal mit dabei. Der Himmel über gesamt Nord-China ist jedenfalls wolkenlos. Nachdem die Erfischungstücher durch das Flugzeug gingen, landete die Maschine dann auch wenig später und sehr pünktlich auf dem Internationalen Flughafen von Peking (PEK). Das Wetter ist klar aber ebenso kalt, wie zum Zeitpunkt des Betretens der Maschine.

Die Überraschung schlecht hin! SAS Economy Plus Sitzplatz.

Noch ist die Maschine hoch oben über den Wolken, mit ordentlich Geschwindigkeit.

Fast geschafft ! Noch etwas über 1 Stunde und die lange Sitzerei hat ein Ende.

Ankunft in Peking! Der Airbus A340-300 der mich nach Peking transportiert hat.

12:40 (neue Ortzeit) Landung in Peking

Nach 10 langen Stunden in der Luft, ist der Flug SK 995 in Peking gelandet. Die halbe Maschine ist noch ein wenig verpennt und so machen sich alle recht langsam auf den Weg aus der Maschine. Der nächste Stop “Zollabfertigung”.

13:00 – Pass und Visa Kontrolle !

Ich habe ja schon einige Situationen erlebt bei Passkontrollen, aber Peking ist immer wieder eine Geschichte für sich. Von allen Gates, wo internationale Flüge landen, werden die Fluggäste sozusagen alle an einem Punkt zusammen getrommelt und durch 8 Schalter für “Ausländer” durchgepresst. An den Schaltern für Chinesen ist in diesen Fällen immer recht wenig los und wenn man versucht unaufgefordert sich da durch zu mogeln od. zu wurschteln, wird man sehr ernst gemustert und wieder zurück in die Schlange verwiesen. Da kennen die gar keinen Spaß ! Die ganze Prozedur dauert etwa 30-40min, bis man dann endlich durch die Kontrolle durch ist. Nach weiteren 10-15min mit dem Shuttlezug ins andere Terminal, hat man dann auch endlich sein Gepäck in der Hand und man kann sich auf den Weg zu den Taxis machen.

Wo sind die verdammten Taxis?

Nachdem Ich also endlich aus dem Flughafen raus bin, schaue ich nach Taxis. Seit meinem ersten Besuch in China weis ich nun: “Niemals ein Taxi nehmen, welches Dir direkt frei angeboten wird, am besten noch innerhalb des Terminals bei vorbeilaufen”. Warum? Die kosten das Dreifache !

Aber wo sind diese “normalen” Taxis? Ich suche und suche und suche und finde sie nicht. Nachdem ich gefühlte 2km den Terminal draußen mit Gepäck auf und wieder abgegangen war, fiel mir dann doch auf, das es noch eine Ebene unter mir gab. Da waren dann auch die Taxis. Aber auch hier hies es dann erst einmal wieder: Warten ! Auf dem Schild vor mir stand “From this Point 3min!” Von wegen… 15min später ! Ich bekomme mein Taxi zugeteilt und steige in das Taxi ein. Die Türe geht zu, der Fahrer fährt los. Erst jetzt bemerke ich diese feine Duftnote im Auto, die eine Kombination aus mind. 10 ver. kalten Schweißsorten bestand. Lecker! Unter Atemnot gebe ich dem Taxifahrer den Zettel mit den Hoteldaten.

14:00 – Der Weg zum Hotel

Auf dem Weg zum Hotel kann ich mich oft nicht entscheiden ob ich nun den Schal die gesamte Zeit über die Nase gezogen lassen soll oder ob ich jede freie Sekunde nach Atemluft schnappen sollte. Die nette kalte Schweisswolke war mal da, dann wieder mal verflogen. Währenddessen konnte man am Horizont eine nette Rauchwolke sehen, die immer größer und immer dunkler wurde. Diese lenkte wenigstens temporär ein wenig von der aktuellen Atemluft im Wagen ab.

Nach ca. 20min Autofahrt war ich dann auch endlich an meiner vorläufigen Schlafstätte für die kommenden zwei Nächte angekommen. Im Holiday Inn / Haidian District !

Das Holiday Inn

Das Holiday Inn lag strategisch gesehen perfekt für die kommenden Tage. Es liegt ungefähr in der Mitte, zwischen MI Hauptquartier und dem National Convention Center, wo die Mi5 Präsentation stattgefunden hatte. So konnte man in beide Richtungen relativ schnell an sein Ziel kommen. Auch die Fahrt vom und zum Flughafen, waren recht schnell erledigt, bei für die Größe dieser Stadt und dem dort üblichen Verkehr. Hat man sein Hotel tiefer in der Stadt, dauert es deutlich länger seine Reiseziele, die sich etwas außerhalb befinden wenn man MI/MIUI besuchen möchte, zu erreichen. Ein kleiner Tipp für zukünftige Besucher dieser Metropole !

14:30 – Ankunft im Hotel

Angekommen im Hotel, machte ich mich nach dem Einchecken direkt auf in mein neues Domizil im 8. Stockwerk. Das Zimmer war wie zu erwarten ein geräumiges Holiday Inn Single Bedroom. Nettes Badezimmer, großes Bett für mich alleine und einem etwas grauen Blick nach draußen. Da hatten wohl die letzten Fensterputzer gestreikt.

Noch etwas angeschlagen, nutzte ich direkt auch die Gunst der Stunde und legte mich erst einmal für 2 Stunden aufs Ohr, wo ich mich auch mal in voller Länge ausbreiten konnte. Nach etwas Energie auftanken, ging es erst mal natürlich Richtung Badezimmer und frisch und munter danach nach unten in die Lobby, um auch die anderen Gewinner der Forumlotterie kennen zulernen.

18:00 – Kennenlernrunde

Frisch und ausgeruht kommen nach und nach die einzelnen Gewinner aus dem internationalen Forum nach unten in die Hotellobby. Einige kamen bereits schon am Vortag an und konnten somit den Tag für sich schon ein wenig nutzen.

Nachdem alle 10 Teilnehmer sich Gegenseitig mehr od. weniger kennengelernt hatten, kamen auch unsere Gastgeber dazu, die uns durch die weiteren Stunden und auf den Touren durch Peking begleiten sollten. Ihre Namen waren: Joyce, Judy, Joshua und Norman. Wir begrüssten Uns gegenseitig und tauschten unsere Reiseberichte sozusagen untereinander etwas aus. Nach einem kleinen Smalltalk, wurden dann auch schon die Taxis zum Abendessen bestellt.

Das Abendessen

Die fahrt ging mit drei Taxis in Richtung MI-Hauptquartier. Wir passierten nach etwa 5min Autofahrt das erste Gebäude von MI und hielten nur wenige Meter weiter dann am alten Hauptquartier von MI & MIUI. In diesem Rainbow Center, welches auch eine riesige Einkaufspassage ist, bezog 2013 MI einige der oberen Etagen. Aber schon direkt nach dem Bezug dieses Gebäudes von MI, reichte der Platz bei weitem nicht aus.

In der Einkaufspassage findet man alle möglichen Shops, die man auch in den guten Einkaufsstraßen in Hamburg, Berlin, Düsseldorf oder München vorfinden würde. Eine sehr moderne Passage mit vielen Etagen und seeehr langen Rolltreppen zum Teil. Im unteren Bereich ist unter anderem der neue MI.Home Store, während in den oberen Etagen die Restaurants sitzen, welche auch unser Ziel erst einmal waren.

Da wir ein int. Team waren, dachte man wohl auch man müsse uns mit int. Kost versorgen. Daher zog man uns ins “Pizza Hut” in diesem Einkaufszentrum. Einige mussten Schmunzeln, andere freuten sich auf den Besuch bei Pizza Hut, da sie seit Jahren keinen mehr von innen gesehen hatten. Das nächste Abenteuer war die Speisekarte. Obwohl die Karte in englisch & chinesisch war, konnte ich mir bei vielen Speisen keinen wirklichen Reim daraus machen und auch die Vielfalt haute mich erst mal um, die mir da von Pizza Hut angeboten wurde. Da gab es echt alles ! Die Wahl der Speisen überließen wie dann unseren Team-Anführern, die einfach mal so von allem etwas bestellten.

Nach ungefähr einer Stunde kam dann auch unser erster Promi von Xiaomi zu unserem Tisch angefahren, auf einem Mini Segway. Es handelte sich dabei um Donovan Sung, der damals von Spotify zu Xiaomi wechselte. Dieser war wohl den ganzen Tag in Meetings und Besprechungen, so dass er einen guten Hunger mitbrachte und unsere letzten Pizza-Vorräte auf dem Tisch verputzte. Zum Eingewöhnen für den nächsten Tag, starteten Wir dann auch direkt im Pizza Hut unsere ersten gemeinsamen Foto-Shootings mit der gesamten Truppe.

Nach dem Essen ging es dann nochmal nach unten vor die Türe der Shopping Mall, wo jeder sich auch gerne mal auf dem Mini Segway von Xiaomi ausprobieren durfte. Ein Heidenspass, da es gar nicht so einfach ist für absolute Anfänger. Ein kleiner Knirps, nicht größer als 1,60m, beobachtete uns von seinem Mini Segway aus und lachte sich über uns schlapp. Zeigte er doch in schnellen Schritten, wie einfach es sei damit durch die Gegend zu heizen. Und in der Tat ! Nach etwas eingewöhnen, klappte es dann auch mit dem fahren. Ein Gefühl als würde man das erste mal auf einem Snowboard oder auf Skier stehen, wenn man dies noch nie gemacht hat.

Nach dieser halbwegs sportlichen Einlage und etwas Grundnahrung im Bauch besuchten wir noch kurz das Mi Hauptgebäude, welches direkt wenige Meter um die Ecke lag. Dort konnten Wir uns etwas aufwärmen und die ersten offiziellen int. Gruppenfotos aus dem MI Hauptquartier und davor machen. Wir hatten sichtlichen Spaß bei der Sache !

Ein Ende des Tages war damit auch schon erreicht und es ging zurück in unser Hotel. Die Event Hoodies sollten wir am nächsten Tag in der Halle erhalten und so fuhren wir mit den Taxis ins Hotel zurück, wo sich die meisten auch direkt verabschiedeten und sich für den kommenden Morgen zum Frühstück verabredeten. Ich gehörte auch zu diesem Bettgefieder, denn irgendwie hatte ich immer noch etwas Schlaf aufzuholen. Ich war total im Sack ! Der dritte Tag mit dem Mi-Event im National Convention Center, findet ihr im nächsten Beitrag !

About the author

Michael Amen

Angefixt durch die aller erste MIUI Version im Jahr 2010, bin ich in die Welt von Xiaomi das erste mal eingetaucht. Seitdem wurde die Liebe zu den Produkten von Xiaomi immer größer, so dass im Jahr 2011 das MIUI Germany Forum gegründet wurde. Als Administrator bin ich bis heute dort zuständig. 2016 wurde nun MiGeeks gegründet, wo ich euch über Xiaomi Produkte jeglicher Art informieren möchte.

Durch die Nutzung dieser Seite, geben sie ihr Einverständnis das Cookies benutzt werden dürfen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind standardmäßig auf -Erlauben- eingestellt, um ein bestmögliches Ergebnis beim nutzen dieser Seite zu ermöglichen. Mit dem weiteren benutzen dieser Webseite erklärt man sich automatisch Einverstanden mit der Nutzung der Cookies. Um dies vom Benutzer auch noch einmal bestätigt zu bekommen, muss dieser auf den -Akzeptieren- Button drücken.

Schließen